Der Digitaldruck hat seit den 1990er-Jahren eine enorm weite Verbreitung gefunden. Die Nachfrage steigt immer weiter, da auch die Einsatzmöglichkeiten stetig zunehmen. Der enorm große Vorteil ist, dass man beim Digitaldruck keinen physisch festen Druckkörper benötigt, wie etwa beim Flexodruck die Druckplatten. Das reduziert die Kosten und macht den Digitaldruck auch bei kleinen Auflagen verhältnismäßig preiswert.

Wie funktioniert der Digitaldruck bei Werbefruchtgummi-Tütchen?
Wie eingangs erwähnt kommt der Digitaldruck ohne physisch festen Druckkörper aus. Bei diesem sogenannten Non Impact Printing erfolgt der Farbauftrag direkt auf das Druckerzeugnis. Das macht den Digitaldruck recht unkompliziert und äußerst flexibel. Im Falle der Werbetütchen sind zwar dennoch einige Arbeiten zum Rüsten der Maschine zu tätigen. Das ist aber weniger der Drucktechnik denn der aufwendigen Verpackungstechnik geschuldet. Was den Digitaldruck ganz besonders von anderen Drucktechniken abhebt ist die Vielseitigkeit bei den Drucken. So lassen sich auch in geringen Auflagen vielfarbige und sogar fotorealistische Motive problemlos realisieren. Auch die Annäherung an Sonderfarben ist inzwischen sehr präzise.

Vorteile
  • aufwendige Druckmotive möglich
  • sehr hohe Auflösungen
  • günstig auch bei geringen Auflagen
  • kurze Lieferzeiten

Teile diese Seite mit dem Titel "Digitaldruck auf Fruchtgummi-Tütchen | Druckverfahren für Werbeartikel":